Businessplan erstellen lassen: Der Bauplan des Unternehmens.

Der Businessplan ist der Bauplan für das neue Unternehmen.

Die Erstellung eines Businessplans wird von Existenzgründern nicht selten als zeitraubende, notwendige Formalität zur Vorlage z.B. bei Kreditgebern oder Behörden angesehen, die von der „eigentlichen Arbeit“ nur abhält.

 

Völlig zu Unrecht! Ein Businessplan ist grundsätzlich ein total sinnvolles Instrument beim Aufbau des eigenen Unternehmens. Nicht sorgfältig durchdachte kaufmännische Rahmenbedingungen einer Geschäftsidee gehören zu den Hauptursachen für das Scheitern von Unternehmensgründungen.

 

Im Folgenden haben wir die wichtigsten Aspekte zusammengestellt, die für die Erstellung des Businessplans sprechen.

1. Der Businessplan: Der Bauplan des Unternehmens

 

Bei einem beabsichtigten Hausbau wird zunächst ein Bauplan erstellt um festzuhalten wann und in welcher Form welche Maßnahmen zu treffen sind. Im Businessplan sind entsprechend die für den Aufbau eines Unternehmens erforderlichen Schritte herauszufinden und festzuhalten. Somit stellt der Businessplan einen Fahrplan für das unternehmerische Handeln, die strategische Vorgehensweise und dafür erforderliche Instrumente dar.

 

 

2. Der Businessplan: Erhöht die Erfolgsaussichten der Existenzgründung.

 

Das Schreiben eines Businessplans bringt den Gründer dazu, mit hoher Aufmerksamkeit sowohl operative aber auch finanziell, kaufmännische Überlegungen – idealerweise gemeinsam mit einem erfahrenen Berater – anzustellen. Vermarktungsplanungen sind ebenso wie u.a. Budgetplanungen oder Liquiditätsplanungen durchzuführen.


Bereits vor der Umsetzung bekommt der potentielle Gründer dadurch einen tiefer gehenden Gesamtüberblick über die Dimensionen und Erfordernisse seines Geschäftsvorhabens.


Somit hilft der Businessplan dabei, ein realistischeres Bild zu erhalten und reduziert die Gefahr unvorbereitet und mit falschen, wesentlich zu optimistischen Erwartungen an den Start zu gehen. Vielmehr erleichtern die gewonnenen Erkenntnisse im Rahmen der Businessplanerstellung das Treffen von fundierten Entscheidungen und geben gleichzeitig kreative Anregungen bzw. und stoßen einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess an.


Die beanspruchte Zeit sowie die Kosten für die Erstellung eines professionellen Businessplans spart man sich durch eine deutlich durchdachtere und qualitativ ausgereiftere Gründungsphase mehr als wieder ein.

3. Der Businessplan: Die Grundvoraussetzung, Kapitalgeber und Behörden zu überzeugen.

 

 

Für die Beantragung von Fördermitteln, Einstiegsgeld bzw. Gründungszuschuss oder zur Aufnahme eines Bankkredits stellt ein gut ausgearbeiteter Businessplan die Basis dar. Ein fachkundig erstellter Businessplan vermittelt einen tiefer gehenden Eindruck des Unternehmens und leistet dadurch Überzeugungsarbeit bei Banken bzw. bei Entscheidungsträger über Fördermittel. Der Businessplan beantwortet die wichtigsten Fragen und bietet potentiellen Investoren eine Entscheidungsgrundlage bei der Einschätzung von Risiken und Renditechancen. Dies gilt ebenfalls für bereits etablierte Unternehmen die Kapital benötigen, welche durch die Vorlage von einem Businessplan die Aussichten auf eine Zusage deutlich erhöhen.


Mit Vorlage von einem inhaltlich fundierten und gut strukturierten Businessplan zeigen Existenzgründer zudem, dass das Gründungsvorhaben ernst genommen wird und dass sie mit der Komplexität einer Unternehmensgründung umgehen können. Neben ihrer fachlichen verdeutlichen die Gründer auch ihre kaufmännische Kompetenz.

 

 

4. Der Businessplan: Er testet die Umsetzbarkeit der Geschäftsidee.

 

Ein Businessplan erzwingt ein systematisches Vorgehen, um zu überprüfen, zu durchdenken und zu hinterfragen, ob die Geschäftsidee wirtschaftlich umsetzbar ist. Zudem wird das Bewusstsein für die zentralen Einflussfaktoren der Geschäftsidee geschärft. Wissenslücken werden bei der Businessplanerstellung aufgedeckt. Risiken und mögliche Schwierigkeiten werden erkennbar und erzwingen ein Überlegen von Handlungsalternativen sowie Strategien um mit vorhandenen Risiken umzugehen.


Der Businessplan gibt Gründern sowie potentiellen Investoren konkrete Antworten darauf, unter welchen Bedingungen und unterschiedlichen Annahmen eine Geschäftsidee finanziell tragfähig ist. Entsprechend dient der Businessplan zunächst der Sicherheit des Existenzgründers um falsch investierte Zeit, Energie und Geld in eine unrentable Geschäftsidee möglichst zu vermeiden.

 

 

5. Der Businessplan: Ein effektives Planungsinstrument.

 

Neben einer besser geplanten und effizienteren Umsetzung in der Phase der Existenzgründung, stellt ein Businessplan auch nach der Gründungsphase ein hilfreiches und dauerhaft einsetzbares Kontroll- und Planungsinstrument dar.


Unternehmen sowie volkswirtschaftliche Entwicklungen sind dynamisch und ständig in Bewegung. Dies gilt noch stärker für neu gegründete Unternehmen.


Um einen Businessplan richtig einzusetzen, gilt es zu verstehen, dass ein Businessplan immer eine Momentaufnahme darstellt. Hieraus ergibt sich, dass der Businessplan niemals endgültig abgeschlossen sein kann und vielmehr als „lebendes“ Instrument anzusehen ist. Die vorgenommenen Planungen im Businessplan sind mit der tatsächlichen Entwicklung des Unternehmens zu vergleichen und anzupassen.


Somit stellt der Businessplan ein „Frühwarnsystem“ dar, welches Abweichungen von ursprünglichen Zielsetzungen und Zeitplanungen aufzeigt. Mittels Soll-Ist-Vergleich werden Fehlentwicklungen und Handlungsbedarf erkannt, wodurch ein frühzeitiges Gegensteuern und Einleiten von Maßnahmen zur Korrektur ermöglicht wird. Erforderliche Anpassungen sind dabei nicht nur bei einer z.B. schwächer als geplanten Umsatzentwicklung zu erfolgen. Eine stärkere Nachfrage kann zu Engpässen im Bereich Kapital oder Personal führen.
Somit hilft der Businessplan auch dabei, ein bereits bestehendes Unternehmen auf Erfolgskurs zu halten.

 

Ob sich ein Unternehmen nachhaltig erfolgreich am Markt etablieren kann, hängt selbstverständlich von Dingen wie der Qualität der erbrachten Leistungen, Kundenservice, Markting- und Vertriebsfähigkeiten ab. Der Businessplan stellt hierbei ein hervorragendes Fundament für eine positive Unternehmensentwicklung dar.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wilfried Orth Consulting

Anrufen

E-Mail

Anfahrt