Businessplan-Erstellung: Der Inhalt des Plans.

Umfangreich und bis ins Detail ausgearbeitet.

1. Zusammenfassung

Sie gibt einen schnellen Überblick: Geschäftskonzept, Gründerperson, Markt, Zielgruppen und Leistungsangebot. Weiterhin sind die wichtigsten Zahlen ausgewiesen: Kapital, Finanzierungsstruktur, Umsatz und Ergebnisse.

2. Geschäftskonzept

Es geht in diesem Teil des Businessplans um die grundlegende Geschäftsidee, die Art des Unternehmens und das daraus folgende Geschäftskonzept: Wichtig sind außerdem: Der Name des Unternehmens, die relevante Branche und das geplante Startdatum.

3. GründerIn+Kompetenz

Hier wird der/die GründerIn vorgestellt: Die wichtigsten persönlichen Daten werden angegeben, der Werdegang wird aufgezeigt und die Motivation zur Gründung eines Unternehmens. Darüber hinaus werden die Kompetenzen sowie die Stärken und Schwächen vorgestellt und bewertet.

4. Markt

Dieser Punkt benennt zunächst das Marktgebiet, dass bearbeitet werden soll. Als nächstes erfolgt eine Darstellung der Marktentwicklung: War diese in der Vergangenheit positiv? Gibt es Prognosen für die nächsten Jahre? Wie sehen diese aus?

5. Zielgruppenbestimmung

Mit der exakten Zielgruppenbestimmung wird die beste Basis gelegt, um ein erfolgreiches Marketing zu betreiben und einen schlagkräftigen Verkauf schnell aufbauen zu können.

6. Zielgruppen-Analyse

Diese Analyse beschäftigt sich detailliert mit den einzelnen Kaufmotiven der Kunden. Welche sind es genau? Auf dieser Grundlage wird der grundsätzliche Kommunikationansatz des Unternehmen definiert und im Businessplan dargestellt.

7. Wettbewerbs-Analyse

Das zu gründende Unternehmen muss sich gegenüber den bereits aktiven Firmen am Markt durchsetzen. Deshalb ist eine Wettbewerbs-Analyse unabdingbar: Wo sind deren Stärken, wo deren Schwächen? Aus dem Ergebnis erfolgt die gezielte Positionierung des Unternehmens.

8. Unternehmensstruktur

Es geht bei diesem Punkt zunächst um die gewählte Rechtsform, z.B. Einzelunternehmen, GmbH oder UG. Desweiteren folgen Informationen über den Standort und über die Struktur der Organisation. Wird zum Start bereits die Einstellung von Mitarbeitern geplant?

9. Marketingkonzept

Bei der Erstellung des Businessplans legen wir größten Wert auf ein detailliertes Marketingkonzept. Dies ist ein wesentlicher Kern des Businessplans. Neben den Marketingzielen wird die Gestaltung der vier Marketing-Instrumente ausführlich erläutert.

10. Kapitalbedarf

Es wird zunächst detailliert ausgewiesen, welche Investitionen in welcher Höhe notwendig sind. Ein sehr wichtiger Punkt ist der Ausweis, welcher Betrag zur "Anschubfinanzierung" gebraucht wird.

11. Finanzierungsstruktur

Hier wird gezeigt, wie der Mix zwischen eigenem Geld (=Eigenkapital) und Geld von Externen (=Fremdkapital) gestaltet werden soll. Einbezogen werden die relevanten Förderprogramme der öffentlichen Hand, denn diese bieten zinsgünstige Darlehen an.

12. Ergebnisplanung

Die Umsatz-, Kosten- und Ergebnisplanung wird detailliert für die nächsten fünf Jahre erstellt. Die Zahlen werden pro Monat erarbeitet. Mit dieser Mittelfrist-Planung sind alle Anforderungen von Banken oder Investoren mehr als erfüllt.

13. Liquiditätsplanung

Diese Planung wird abgeleitet aus der Ergebnisplanung: Es werden alle Einzahlungen (z.B. von Kunden) und alle Auszahlungen (z.B. an Lieferanten) gegenübergestellt. Damit zeigt sich, ob das Unternehmen in den nächsten Jahren immer zahlungsfähig bleibt.

14. Realisierungsplan

Dieser Plan ist untergliedert in verschiedene Bereiche und in einzelne Kalenderwochen. Er zeigt auf einen Blick übersichtlich: Welche Aufgaben sind direkt vor der Gründung, welche sind in den ersten Monaten nach dem Start zu erledigen?

15. Konzept-Beurteilung

Diesen Teil enthält die Stellungnahme von uns, Wilfried Orth Consulting, als Ersteller bzw. als fachkundige Berater. Mit unserer jahrelangen Erfahrung geben wir unsere Beurteilung ab, welche Chancen das neue Unternehmen tatsächlich am Markt hat.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wilfried Orth Consulting

Anrufen

E-Mail

Anfahrt